Das lange Lied eines Lebens

In diesem Roman rekonstruiert die britische Autorin anhand der Geschichte ihrer Großeltern die Geschichte der Sklaverei in Jamaika Mitte des 19. Jahrhunderts. Die ehemalige Sklavin July erzählt ihrem Sohn ihre Lebensgeschichte, ein Leben auf einer Zuckerrohrplantage, wo nur die Weißen das Sagen hatten und die Schwarzen in bitterer Armut und Sklaverei lebten. Mit dem Ende der Sklaverei auf Jamaika in 1838 begann auch der Niedergang der Stadt Falmouth , die um 1800 ein florierendes Handelszentrum für Zuckerrohr war.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
London, Falmouth (Jamaika)
Buchdaten
Titel: Das lange Lied eines Lebens
AutorIn: Levy, Andrea
LeserIn: Aliena
Eingabe: 08.11.2013


Dieses Buch wurde 395 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste