Grenzgang

Stephan Thome ist für mich der deutsche Ian McEwan - so belanglos die Geschichte um die alleinerziehende Kerstin einerseits und dem spießigen Lehrer Thomas andererseits auch ist, Thome erzählt sie brilliant. Den Rahmen liefert der "Grenzgang": ein Dorffest als Ritual, das alle 7 Jahre in Biedenkopf (wirklich) stattfindet. Und jedesmal passiert etwas im Leben Kerstins. Der im Roman verwendete Ortsname "Bergenstadt" ist das Synonym für die Heimatstadt des Autors: Biedenkopf.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Biedenkopf,
Buchdaten
Titel: Grenzgang
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
LeserIn: Nommel, Jens
Eingabe: 07.02.2015


Dieses Buch wurde 330 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste