Stainers letzte Geige

Der historische Roman "Stainers letzte Geige" konstruiert eine spannende Kriminalgeschichte um das letzte von Jakob Stainer gebaute Musikinstrument, das im heutigen Handel zweifelhafte Geschäftsinteressen auf sich zieht. Dabei erfährt man viel Neues und Interessantes über geschäftliche und auch kriminelle Machenschaften rund um die namhaften alten Instrumente und folgt so dem Autor auch bereitwillig in die Entstehungszeit der legendären Geige und das bewegte Leben Stainers. In den Rückblenden des Romans spielt das Venedig des 17. Jahrhunderts eine zentrale Rolle, die Erzählung gefällt hier ganz besonders, weil sie es sehr gut versteht, durch detail- und kenntnisreiche Darstellung das Leben der Stadt und ihrer Handwerkskünstler recht lebendig zu machen.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Absam, Venedig, München, London, Füssen, Tirol (allg.), Hall in Tirol
Buchdaten
Titel: Stainers letzte Geige
AutorIn: Peller, Heinz
Kategorie: Historischer Roman von 2014
LeserIn: Stein, Jens
Eingabe: 25.02.2015


Dieses Buch wurde 829 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste