Die Unvollendeten.

Von den Vertreibungen aus dem Sudetenland und dem Berlin des Jahres 2002: Reinhard Jirgl - der große Chronist deutscher Vergangenheit und Gegenwart - erzählt die Geschichte von vier Frauen aus der Kleinstadt Komotau, die nach dem Zweiten Weltkrieg übrig geblieben sind: die siebzigjährige Johanna, deren Töchter Hanna und Maria und die siebzehnjährige Enkelin Anna. Eine Familiensaga von Heimatlosen, die der Verlust bis heute nicht los lässt.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Komotau, Berlin
Buchdaten
Titel: Die Unvollendeten.
Kategorie: Roman / Erzählung von 2003
LeserIn: Anonymus
Eingabe: 20.01.2006


Dieses Buch wurde 857 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste