Maigret und der Weinhändler

Der Roman mit dem französischen Originaltitel "Maigret et le marchand de vin" wurde 1969 publiziert. Er ist der 71. von i75 Romanen um den Kommissar Maigret. Dezember in Paris. Im Quai des Orfèvres, am Dienstsitz von Maigret am linken Seineufer, verhört der Kommissar Théo Stiernet, einen jungen Mann, der wegen ein paar Francs seine eigene Großmutter ermordet hat und keinerlei Gewissensbisse zeigt. Gerne gibt er den Fall ab, als er wegen eines anderen Mordfalls in die Rue Fortuny im 17. Pariser Arrondissement gerufen wird. Dort ist Oscar Chabut, der bekannte Weinhändler und Eigentümer der Großhandelskette Le Vin des Moines, nach dem Verlassen eines noblen Stundenhotels erschossen worden. Im Etablissement befindet sich noch seine Privatsekretärin Anne-Marie Boutin, wegen ihres Äußeren von jedermann „Heuschrecke“ genannt, mit der sich Chabut regelmäßig mittwochs zu einem Schäferstündchen traf. Es stellt sich bald heraus, dass sie nicht die einzige Frau ist, mit der Chabut fremdging. Nahezu jede weibliche Person in seiner Firma und seinem privaten Umfeld teilte hin und wieder das Bett mit dem Weinhändler, eine Tatsache, die seiner Ehefrau Jeanne offensichtlich wohlbekannt war und sie ungerührt ließ. Doch nicht nur die unzähligen gehörnten Ehemänner drängen sich als mögliche Täter auf, auch mit seinem rücksichtslosen beruflichen Aufstieg hat sich Chabut zahlreiche Feinde geschaffen....

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Maigret und der Weinhändler
Kategorie: Krimi / Thriller von 1969
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.04.2015


Dieses Buch wurde 378 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783257238716
» zurück zur Ergebnisliste