Kein Held, nirgends

Kinder- und Jugenderlebnisse im Berlin der Nachkriegszeit Die Protagonisten des Romans heißen Klaus und Henri Janotta. Sie leben im Osten von Berlin. Sie beschreiben das Leben in den Trümmern der Stadt nach 1945. Durch die Sektorengrenzen entstehen 2 unterschiedliche Systeme. Die Brüder sind mit dem täglichen Organisieren von Lebensmitteln stark beschäftigt. Sie erleben die Berliner Blockade von der Ostseite aus. Auch ihre ersten Beziehungen zu Mädchen werden beschrieben. Klaus und Henri geraten immer mehr in die straff organisierte DDR-Gesellschaft. Sie versuchen trotzdem so oft wie möglich nach West-Berlin zu kommen, was bis zum Mauerbau noch möglich ist.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Kein Held, nirgends
Kategorie: Roman / Erzählung von 1997
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 19.04.2015


Dieses Buch wurde 373 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783359008798
» zurück zur Ergebnisliste