Moment mal!: 121 Versuche, den Augenblick zu retten

Auswahlband mit Prosatexten von Ben Witter, des 1993 gestorbenen Hamburger Journalisten und Autors. Der Band enthält Texte von der Nachkriegszeit bis in die 90er Jahre, in denen vor allem Witters Heimatstadt Hamburg sehr präsent ist und in denen sich sein besonderes Interesse an "zwielichtigen Lebensläufen" in Porträts von Kleingangstern und Kiezgrößen offenbart. Klappentext: Geht einfach so durch die Stadt. Hört zu. Schaut. Braucht keine Notizen. Kriegt aber alles mit. Hamburger Jung. Hafen vorm Haus. Schreibt einfach darüber, auch noch Bücher. - Das ist Ben Witter. Vom Nachtportier im Stundenhotel an der Elbe erfährt er mehr vom Leben als von Kollegen im Zweireiher. Und dann die "Damen", die froh sind, dass ihnen mal einer zuhört. Die Striptease-Tänzerinnen, wenn sie mal nicht lächeln müssen, sondern weinen möchten. Die Voyeure aus der Oberwelt, die hier herumhängen. Polizisten, Wachmänner, Alte, Einsame, Leichenbestatter, Grabräuber, die etwas verscherbeln wollen, Knastis, seelisch Verwirrte, Zuhälter, Nutten, Diebe, Totschläger, Schieber, Ausgekochte, Angeknackste, Portiers, Putzfrauen, Bordellwirte, Parkwächter, Kalfaktoren, Hafenarbeiter, Bugsier-Schipper, Luden.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Hamburg
Buchdaten
Titel: Moment mal!: 121 Versuche, den Augenblick zu retten
AutorIn: Witter, Ben
Kategorie: Sonstiges von 2007
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 06.05.2015


Dieses Buch wurde 373 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste