Muckefuck

Eine Jugend im Berlin der Nazi-Zeit: Karl Kaiser (der Ich-Erzähler) wächst in der Berliner Laubenkolonie Tausendschön auf. Statt in Pfützen oder bei den Kaninchenställen zu spielen, sollen er und seine Freunde als Pimpfe Wichtiges für kriegerische Zeiten lernen, die angeblich bevorstehen. Zum Glück gibt es da den nicht ganz so linientreuen Vater von Karl, der ihn von den NS-Aktivitäten fernhält. Nach dem Krieg betreibt Karl mit seiner Großmutter vielerlei Geschäfte, um zu überleben. Als Karl das Mädchen Gigi küsst, fliegen gerade Rosinenbomber über sie hinweg und durchbrechen die Blockade Berlins.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Ahlbeck
Buchdaten
Titel: Muckefuck
AutorIn: Lentz, Georg
Kategorie: Roman / Erzählung von 2004
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 10.05.2015
Kurzbeschreibung
Der zweite Roman der grandiosen Berlin-Trilogie! Die Schrecken des Zweiten Weltkriegs sind zwar überstanden, doch Berlin liegt in Trümmern. Trotzdem pulsiert in der Laubenkolonie "Tausendschön" das Leben. Denn mit viel Witz und Fantasie kann das "Menschlein" Karl Kaiser den schweren Zeiten entkommen. Freundschaften, Liebesgeschichten und rauschende Feste bescheren ihm eine glückliche Zeit. Er weiß eben zu leben - und nicht bloß zu überleben...


Dieses Buch wurde 666 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste