Der Sohn der Hexe

Roman über den Astronomen Johannes Kepler, seine Mutter Katharina Kepler und über den Beginn des 30jährigen Krieges. Ist Katharina Kepler, die Mutter des kaiserlichen Mathematikers Johannes Kepler, eine Hexe? Sie kennt viele Arten von Heilkräutern, aus denen sie Getränke gegen allerlei Krankheiten braut. In der Stadt Leonberg im Württembergischen sind dadurch angeblich Mensch und Vieh zu Schaden gekommen. Es beginnt ein Prozeß gegen sie, um ihre Schuld an diesem Schaden zu beweisen. Christoph, ihr zweiter Sohn, verleugnet sie, der Pfarrer Binder, ihr Schwiegersohn, schließt sich ihren Anklägern an. Mutter Kepler wird verhaftet. Der Prozeß dauert sechs Jahre. Johannes Kepler, der evangelische Mathematiker am katholischen Kaiserhof, verläßt seine Mutter nicht. Aber wird es ihm gelingen, die Mutter zu retten? Ist er doch durch seine Veröffentlichungen, durch seinen Briefwechsel mit Galilei und den Aufständischen in Prag selbst zum Ärgernis in den Augen seiner Gönner geworden. Das erschütternde Erleben des berühmten Sohnes und seiner einfachen Mutter, das zwangsläufig ineinandergreift, ist Sinnbild einer Zeit, in der, durch religiöse und politische Gegensätze verursacht, der Dreißigjährige Krieg ausbricht... (Text in gekürzter Form dem Buchumschlag entnommen)

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Leonberg, Tübingen, Stuttgart, Güglingen, Regensburg, Linz
Buchdaten
Titel: Der Sohn der Hexe
Untertitel: Roman über Johannes Kepler
Kategorie: Historischer Roman von 2006
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.05.2015


Dieses Buch wurde 470 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste