Am Tag, als Walter Ulbricht starb

Das junge Ost-Berliner Pärchen Carola Weigang und Hartmut Battin fühlt sich in der DDR wie in einem Käfig. Als letzten Ausweg sehen sie die Flucht im Faltboot über die Ostsee. Über ein Jahr lang planen und trainieren sie für das alles entscheidende Ereignis, unterstützt von Carolas West-Berliner Cousin Rainer Erkenbrecher, der den beiden von Dänemark aus mit einer Motoryacht entgegenkommen will. Doch die Stasi schöpft Verdacht und setzt ihre Spitzel auf das Paar an. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt …

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Am Tag, als Walter Ulbricht starb
Kategorie: Krimi / Thriller von 2010
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 15.05.2015
Kurzbeschreibung
Das junge Ost-Berliner Pärchen Carola Weigang und Hartmut Battin fühlt sich in der hermetisch abgeriegelten DDR wie in einem Käfig. Als einzigen Ausweg sehen die beiden die Flucht mit einem Faltboot von der Insel Rügen über die Ostsee. Über ein Jahr lang planen und trainieren sie für das lebensgefährliche Unternehmen.
Im Juli 1973, zu den Weltfestspielen der Jugend, wollen sie die nächtliche Überfahrt wagen, denn dann wird ein großer Teil der Sicherheitskräfte in der Hauptstadt der DDR seinen Dienst versehen. Doch die Stasi schöpft
Verdacht, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Politische Machenschaften und die finstere Arbeit der Geheimdienste, rätselhafte Todesfälle und gewagte Fluchtunternehmen: Die Reihe Ost-West-Krimis bietet ihren Lesern spannende Kriminalfälle, die sich in jener Zeit ereigneten, da Deutschland noch in zwei Teile zerrissen war. Mit Am Tag, als Walter Ulbricht starb hat das bewährte Autorengespann Horst Bosetzky und Jan Eik einen packenden Fluchtroman geschrieben, der seinen Höhepunkt genau an jenem Tag erreicht, als der DDR-Staatsratsvorsitzende verstirbt.


Dieses Buch wurde 761 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783897738256
» zurück zur Ergebnisliste