Die Geheimnisse/Die Irrungen

Vor dem Hintergrund des griechischen Befreiungskrieges und der philhellenischen Begeisterung spielen die Erzählungen "Die Irrungen" und "Die Geheimnisse". Hoffmann geht es hier weniger um die Befreiung Griechenlands, die ihn nur am Rande interessierte, und auch der Philhellenismus ist nur Seitenthema. Vielmehr wird uns das Berlin der 1820er Jahre sehr exakt geschildert, in einem Stück realistischer Erzählkunst mit genauer Charakteristik der Personen: der Tiergarten, das Brandenburger Tor, die Luftfahrt der Reichardts, die Restaurationszeit; die Hotelbesitzerin Obermann, der Friseur Warnicke, der Schneider Freitag, der Geheime Rat Wolf, der Kunsthändler Weiß - sie alle gab es 1820/21 ganz leibhaftig und nicht zuletzt der Autor selbst, der den Mut besitzt, unter seine Figuren zu treten und die Fertigstellung eines Manuskripts zum Thema der Erzählung zu machen.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Die Geheimnisse/Die Irrungen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1820
LeserIn: Ophelia1
Eingabe: 09.02.2006
Kurzbeschreibung
E.T.A. Hoffmanns "Der goldene Topf" (1814) erzählt vom Studenten Anselmus, der sich zwischen Fantasie und Realität hin- und herschwankend gegen eine Vernunftehe mit einer Beamtentochter entscheidet – und stattdessen durch die (imaginierte) Liebe zur Schlangenfrau Serpentina sein wahres Schicksal findet.
Die Novelle war und ist mannigfaltige Inspirationsquelle für Autoren, Maler und Musiker geworden.
1. Auflage (Überarbeitete Fassung)
Umfang: 217 Buchseiten bzw. 113 Normseiten
Null Papier Verlag


Dieses Buch wurde 839 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste