Störtebekers Gold

Nachdem die Vitalienbrüder von der Hanse vor Helgoland zerschlagen wurden, verstreuen sich die letzten wenigen Überlebenden im Nord- und Ostseeraum. Zu diesen Überlebenden gehört auch der Schriftführer und Kassenwart Maritn DAmme, der auf Grund seiner Funktion in dieser Gruppe ein phänomenales und wertvolles Wissen mit sich trägt: nur er allein weiss noch, wo sich die meisten der Stöertebekerschen Schätze verbergen. Anfänglich gehetzt und sich von der Hanse verfolgt fühlend beginnt er sich eine neue Existenz im ausklingenden 15. Jahrhundert aufzubauen. Erst spät beginnt er dann, dem Gold Störtebekers hinterherzujagen. Thomas Einfeldt, dem Autor dieses Buches, ist es gelungen sein historisches Wissen als eigenen Schatz in diesen Roman einzubringen und packend wiederzugeben. Für Nord- und Ostseeurlauber mit Sicherheit ein tolles Buch, das aus einem recht unkonventionellen Blickwinkel auf Klaus Störtebeker und das ausklingende Spät-Mittelalter zurückschaut.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Tönning, Hamburg, Gotland, Helgoland, Lübeck
Buchdaten
Titel: Störtebekers Gold
Kategorie: Roman / Erzählung von 1997
LeserIn: stoertebeker
Eingabe: 21.02.2006


Dieses Buch wurde 623 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste