Denn der Wind kann nicht lesen

Die Originalausgabe erschien 1946 unter dem Titel "The Wind Cannot Read". Den Rahmen des Romans bildet der Kampf der englischen Armee während des Zweiten Weltkrieges gegen die Japaner in Burma. Die Schauplätze des Romans sind Burma und Indien. Der junge Royal-Air-Force-Pilot Flight-Lieutenant Michael Quinn stürzt mit seiner Maschine im Dschungel ab und überlebt verletzt. Zur Genesung wird er nach Delhi geschickt. Nach seiner Genesung soll seine neue Aufgabe das Verhören japanischer Gefangenen sein. Hierzu ist aber für ihn ein Kurs in japanischer Sprache notwendig. In der Schule lernt er die hübsche junge japanische Lehrerin Suzuki San kennen. Zwischen ihr und Michael beginnt eine leidenschaftliche Affäre. Vor dem Hintergrund der indischen Landschaft, der Menschen und dem Himalaya findet die Liebe der beiden zueinander eine tiefe Erfüllung. Sie heiraten heimlich, aber bald darauf wird Michael abkommandiert. Auf einer gefährlichen Mission in Burma gerät er in japanische Gefangenschaft. Als ihn eine bestürzende Nachricht über Suzuki San erreicht, unternimmt er einen verzweifelten Fluchtversuch.... Nebenbei: der Titel "… denn der Wind kann nicht lesen" bezieht sich auf ein japanisches Gedicht: "Kono hana wa kataku oru-na! to iu tate-fuda mo, yomenu kaze ni wa zehi mo nashi." In der Übersetzung: "Wenn auch die Worte geschrieben sind: Nicht pflückt die Blüten! Sind lebend Wesen! Die Zeichen vermögen nichts wider den Wind. Denn der Wind kann nicht lesen."

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Rangun (Yangon), Imphal, Shimla, New Delhi, Mumbai (Bombay), Cawnpore, Assam (allg.)
Buchdaten
Titel: Denn der Wind kann nicht lesen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1946
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 01.12.2015


Dieses Buch wurde 292 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste