Schach von Wuthenow

Handlungsorte: Berlin-Mitte: Der Roman beginnt im Salon der Frau von Carayon in der Behrenstrasse. Dann Tempelhof, Charlottenburg und das Dorf Wuthenow (heute ein Ortsteil von Neuruppin) sowie der Ruppiner See. Erzählt wird eine Geschichte im Jahr 1806 kurz vor dem Ausbruch des Vierten Koalitionskrieges, als die bevorstehende Niederlage Preußens gegen Napoleon für viele noch unabsehbar war. Der Protagonist, ein adeliger Offizier namens Schach von Wuthenow (sein Vorname wird nie genannt), ist Rittmeister im feudalen Regiment Gensdarmes. Damit gehört er der höheren Gesellschaft an, er verkehrt mit Prinz Louis Ferdinand, und er gilt als ausnehmend schöner, attraktiver Mann. Vor Ehe und Familie scheut er zurück, nicht aber vor amourösen Abenteuern. So umwirbt er die geistreiche Witwe Josephine von Carayon, in deren Salon er regelmäßig verkehrt. In einem Moment romantischer Gefühlsverwirrung verführt er deren Tochter Victoire von Carayon, die als junges Mädchen eine gefeierte Schönheit gewesen war, deren Gesicht jetzt jedoch durch die Blattern entstellt ist. Frau von Carayon drängt lange vergebens auf eine den Ruf ihrer Tochter wieder herstellende Heirat und wird deswegen sogar beim preußischen König mit einem Fußfall vorstellig. Der Monarch erinnert Schach an seine Pflicht. Als königstreuer Offizier gehorcht Schach dem allerhöchsten Befehl und willigt in die Hochzeit ein. Er erschießt sich jedoch kurz nach dem Eheschluss, weil er glaubt, den Spott seiner Regimentskameraden nicht ertragen zu können. Die Affäre zwischen Schach und Victoire basiert auf einem tatsächlichen Ereignis, das sich jedoch erst im Jahre 1815 zutrug: Otto Friedrich Ludwig von Schack, Major eines preußischen Eliteregiments und bekannter Frauenheld, entschloss sich, zur Behebung seiner Finanznöte die wohlhabende und gebildete, jedoch unansehnliche Victoire von Crayen, Tochter der berühmten Berliner Salonière Henriette von Crayen, zu heiraten. Schack erschoss sich aber vor der Hochzeit, da er fürchtete, zum Gespött seiner Kameraden zu werden.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Wuthenow, Ruppiner See
Buchdaten
Titel: Schach von Wuthenow
Untertitel: Erzählung aus der Zeit des Regiments Gensdarmes
Kategorie: Roman / Erzählung von 1883
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 24.02.2016
Kurzbeschreibung
Hörspiele mit Gert Westphal, Klaus Maria Brandauer, Hans Paetsch u.v.a. (12 CDs), Hörspiel. CD Standard Audio Format. 782 Min.
Audio CD
Theodor Fontane ist nicht nur Schöpfer zahlreicher faszinierender Frauenfiguren, auch wird in seinen Werken das 19. Jahrhundert lebendig. Es wird geredet, gestritten und geliebt, verzweifelt, betrogen und gelacht. Die Edition versammelt ausgewählte Hörspiele seiner großen Romane.

Die Box enthält:
- Schach von Wuthenow, SFB/hr/Radio Bremen 1963
- Unterm Birnbaum, Radio Stuttgart (heute SWR) 1948
- Cécile, NDR 1975
- Irrungen, Wirrungen, BR 1955
- Unwiederbringlich, BR/NDR 1983
- Frau Jenny Treibel, Deutsche Welle 1988
- Effi Briest, BR 1949
- Mathilde Möhring, BR/SWF (heute SWR) 1965

Hörspiele mit Gert Westphal, Klaus Maria Brandauer, Hans Paetsch u.v.a.
12 CDs ca. 13 h 2 min


Dieses Buch wurde 423 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9781482398465
» zurück zur Ergebnisliste