Amy Foster

Ein mittelloser Emigrant aus Osteuropa segelt von Hamburg nach Amerika und strandet an der Küste von Kent. Die Bewohner der umliegenden Dörfer haben Angst vor ihm, weil er in einer fremdem Sprache spricht. Nur die junge Dienstmagd Amy zeigt Anteilnahme und heiratet ihn schließlich, gegen Willen der Gemeinde...

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Kent (allg.)
Buchdaten
Titel: Amy Foster
Kategorie: Roman / Erzählung von 1901
LeserIn: Faun
Eingabe: 17.01.2017
Kurzbeschreibung
Über Amy Foster schrieb Bertrand Russell: "Zwei Themen Conrads, die Einsamkeit und die Angst vor dem Fremden, treffen wir in Amy Foster an. Ein slawischer Bauer, auf seinem Weg nach Amerika, ist der einzige Überlebende eines Schiffbruchs. Den an Land Geschwemmten fürchtet und misshandelt das ganze Dorf, außer der unschönen, warmherzigen Magd Amy... Ich habe mich zuweilen gefragt, wieviel von der Einsamkeit dieses Mannes der gebürtige Pole Conrad unter den Engländern empfunden und mit strenger Willensanstrengung unterdrückt hat." Schon vor seinem berühmten "Herz der Finsternis" schrieb Conrad mit Ein Vorposten des Fortschritts eine packende Kongo-Geschichte. Zwei Agenten des Elfenbeinhandels bewachen ein gottverlassenes Depot am Kongo-Fluss. Die Einsamkeit und die undurchschaunarem Aktionen der Schwarzen treiben sie in den Wahn... In Jugend berichtet Kapitän Marlow von seiner ersten Fahrt als junger Zweiter Offizier in den fernen Osten. Die mit Kohlen beladene "Judea", von England nach Bangkok unterwegs, beginnt durch Selbstentzündung zu qualmen und explodiert... Il Conde spielt in Neapel, wo ein Graf aus Mitteleuropa in undurchsichtige Gesellschaft gerät und ein "abscheuliches Abenteuer" erlebt. Ist es eine verhüllte Geschichte über das Erlebnis eines Homosexuellen?


Dieses Buch wurde 388 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783100113245
» zurück zur Ergebnisliste