Im Kopf von Bruno Schulz

Im Keller einer polnischen Kleinstadt sitzt der Schriftsteller und Zeichner Bruno Schulz, gepeinigt von Ängsten, Visionen und Begierden. Er schreibt einen Brief an den berühmten Kollegen Thomas Mann, denn etwas Unheimliches ist geschehen: Ein Doppelgänger von Thomas Mann ist aufgetaucht und die Zeichen apokalyptischen Unheils mehren sich. Inspiriert von der osteuropäischen Erzähltradition eines Michail Bulgakow oder Isaak B. Singer, wagt Biller die literarische Wiedererweckung des von einem SS-Mann ermordeten Schriftstellers Bruno Schulz (1892–1942) und seiner Welt des osteuropäischen Judentums, von der nicht viel mehr geblieben ist als die Bücher, die von ihr erzählen.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Drohobytsch
Buchdaten
Titel: Im Kopf von Bruno Schulz
AutorIn: Biller, Maxim
Kategorie: Roman / Erzählung von 2013
LeserIn: Faun
Eingabe: 08.08.2018


Dieses Buch wurde 15 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste