Die rote Herzogin

Svetlana Lavochkina (geboren 1973 in Saporischschja) ist Autorin sowie Übersetzerin ukrainischer und russischer Lyrik. Heute lebt sie in Leipzig und arbeitet als Kolumnistin und Lehrerin. Sie schreibt ihre Prosawerke in englischer Sprache. – In dem Roman „Dam Duchess“ (deutsch wortwörtlich: „Damm-Herzogin“), eine Art Vorgeschichte zu ihrem Roman „Puschkins Erben“, befiehlt Stalin Ende der 1920er Jahre, bei Saporischschja einen Dnjepr-Staudamm zu bauen. Zum Bauleiter wird der Jude Chaim Katz ernannt, zur Propagandachefin seine Frau Darja, eine ehemalige Herzogin. In ihrer nicht gerade kommunistischen Lust auf Mode, Luxus und Männern macht sie vor keiner Übertreibung halt und setzt sich zum Ziel, einen opulenten Weihnachtsball zu veranstalten, ein fatales Vorhaben… - Die Sprache ist derb, deftig und sinnlich, die Handlung krass und voller Gewalttätigkeiten. Ein ambitioniertes Werk, das an seinen hohen Ansprüchen aber letztendlich scheitert.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Saporischschja, Cherson, Moskau
Buchdaten
Titel: Die rote Herzogin
Kategorie: Roman / Erzählung von 2013
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.03.2023


Dieses Buch wurde 388 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste