Die Mauern von Hebron

Weil Stasiuk kurz vor dem Ende seines Wehrdienstes desertierte, wurde er zu anderthalb Jahren Militärgefängnis in einer speziellen Strafkompanie verurteilt. Nach einem Aufstand mit Hungerstreik kam er fünf Monate in ein Untersuchungsgefängnis und schließlich in eine zivile Haftanstalt, wo er den Rest seiner Strafe verbüßte. Die dabei gemachten Erfahrungen verarbeitete in seinem ersten Prosawerk, in dem er die gewalttätige und abstumpfende Realität des Gefängnisalltags in einer drastischen Sprache schildert, die stellenweise stark an den Stil Bukowskis erinnert.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Polen (allg.), Warschau
Buchdaten
Titel: Die Mauern von Hebron
Kategorie: Roman / Erzählung von 1992
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.03.2023


Dieses Buch wurde 253 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste