Das Märchen von der Troika

Die Erzählung, in der die schlimmsten Eigenschaften der sowjetischen Bürokratie satirisch beschrieben werden, ist eigentlich ein vierter Teil des Romans „Der Montag fängt am Samstag an“, in dem viele Figuren des FIFHUZ (Forschungsinstitut für Hexerei und Zauberkünste) wiederkehren. Im Zentrum steht die Abteilung TRNUP, die fünfköpfige Troika zur Rationalisierung und Nutzbarmachung unerklärter Phänomene, die über die Realität magischer Artefakte wie eine intelligente Wanze, den Außerirdischen Konstantin, einen Schneemenschen und einen Pterodactylus befinden muss. Das Buch wurde ursprünglich von der sowjetischen Zensur verboten. Erst 1987, zwanzig Jahre nach der Entstehung, durfte die Originalversion veröffentlicht werden.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Russland (allg.)
Buchdaten
Titel: Das Märchen von der Troika
Kategorie: Roman / Erzählung von 1987
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.04.2023


Dieses Buch wurde 270 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste