Der Wolf in der Hürde

Dieser Roman ist der letzte Teil der Trilogie „Das Erbe am Rhein", in welcher der Elsässer Autor René Schickele (1883-1940) die wechselhafte Geschichte seiner Heimat anhand der Figur des Ich-Erzählers Baron Claus von Breuschheim darstellt. Stärker als in den ersten beiden Bänden geht es um die Gegenwart, um das politische Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg. Höhepunkt ist ein Besuch der Protagonisten beim Völkerbund in Genf. - „René Schickels Romantrilogie >Das Erbe am Rhein< - deren abschließender Band dies ist - kann für immer als das mit feiner und starker Künstlerhand gebildete Standardwerk elsässischer Landschaft und elsässischer Lebenslage gelten.“ (Thomas Mann)

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Elsass (allg.), Stuttgart, Straßburg, Nizza, Tourette-du-Château, Villefranche-sur-Mer, Colmenar, Hartmannswillerkopf, Genf, London, Cádiz, Brest, New Delhi, Kanpur, Kalkutta (Kolkata), Ganges (Fluss), Lucknow (Lakhnau),
Buchdaten
Titel: Der Wolf in der Hürde
Kategorie: Roman / Erzählung von 1931
LeserIn: Faun
Eingabe: 02.10.2023


Dieses Buch wurde 152 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste