Gesetzlose Straßen

1926 konvertierte Graham Greene zum Katholizismus und beobachtete entsetzt brutale Unterdrückung der katholischen Kirche und Christenverfolgung in Mexiko durch Präsident Calles, der seit 1927 die Schließung aller Kirchen befahl und Priestern die Ausübung ihres Amtes verbot. Er erklärte die Kirchen zu Staatseigentum und ließ sie in Theater, Redaktionen und Garagen umwandeln. Christen wurden eingesperrt und viele Geistliche wurden erschossen. Im Frühjahr 1938 reiste Greene nach Mexiko, um sich über die religiöse Situation ein Bild zu machen. Den eindrucksvollen Bericht über seine Reise veröffentlichte Greene 1939 unter dem Titel „The Lawless Roads“. Nach Greenes eigenen Angaben plante er ursprünglich nur die Herausgabe dieses Reiseberichtes. Seine Erlebnisse in Mexiko inspirierten ihn jedoch zu dem anschließenden Roman „The Power and the Glory“.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Mexiko (allg.), San Antonio, Laredo (Texas), Monterrey, San Luis Potosi, Huichapan, Mexiko City, Orizaba, Veracruz, Golf von Mexiko , Frontera (Tabasco), Villahermosa, Salto de Agua, Palenque, Yajalón, San Cristóbal de las Casas, San Juan Cancuc, Tuxtla Gutiérrez, Oaxaca de Juárez, Puebla, Taxco, Cuernavaca, Atlantik (allg.), London
Buchdaten
Titel: Gesetzlose Straßen
Untertitel: Aufzeichnungen aus Mexiko
Kategorie: Reisebericht von 1939
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.10.2023


Dieses Buch wurde 121 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste