Der letzte Sansevero

Dieser Roman ist der letzte Teil des fünfbändigen Hauptwerks „Die Autobiographie des Giuliano di Sansevero“ des Autors Andrea Giovene (1904–1995), der nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt und eindringlich das totale Chaos in Roma und Neapel beschreibt. Mit den Deutschen will man überhaupt nichts mehr zu tun haben, Giulianos Onkel meint entsprechend: „Weißt du, welche Strafe ich den Deutschen für das auferlegen würde, was sie Europa angetan haben? Das Verbot, als Touristen zurückzukommen, und zwar für die gesamte Generation.“ Eine Reise in das kriegszerstörte London, eine junge Frau – vielleicht seine Tochter – und ein kleines Mädchen in einem sizilianischen Dorf bringen ihn unvermutet weiter auf der Suche nach seiner Vergangenheit –, nach seiner Zukunft und zu sich selbst... – Eine Wiederentdeckung, die sich lohnt.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Rom, Neapel, Eboli, Kalabrien (allg.), Paola, Sora (Latium), Guastalla, Reggio Emilia (allg.), Novellara, Busseto, London, Cornwall (allg.), Sizilien (allg.), Corleone
Buchdaten
Titel: Der letzte Sansevero
Kategorie: Roman / Erzählung von 1970
LeserIn: Faun
Eingabe: 07.12.2023


Dieses Buch wurde 55 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste