Der Mond bricht durch die Wolken

„Glimpses of the Moon“ ist Edmund Crispins neunter und letzter Krimi mit dem exzentrischen Oxford-Literaturprofessor und Amateurdetektiv Gervase Fen. Mehrere brutale Morde sorgen für Aufruhr in einem kleinen englischen Dorf in Devon. Erfahrungen mit grausamen Enthauptungen hat man dort nicht und die lokale Polizei tappt im Dunklen. Trotzdem ist bald ein Schuldiger gefunden, doch dann passiert der nächste Mord, während der vermeintliche Täter noch hinter Gittern sitzt... - Unter dem Pseudonym Edmund Crispin schrieb der englische Komponist Robert Bruce Montgomery (1921-1978) neun Romane und über 40 Geschichten, die zu den anspruchsvolleren, humorvollen Krimis mit literarischem Anspruch und literarischen Anspielungen gehören. Am Oxforder St John’s College, wo er 1943 seinen Abschluss in Modernen Sprachen machte, war Crispin zwei Jahre Organist und Chorleiter.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Devon
Buchdaten
Titel: Der Mond bricht durch die Wolken
Kategorie: Krimi / Thriller von 1977
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.12.2023


Dieses Buch wurde 39 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste