Schwanengesang

„Swan Song“ ist Edmund Crispins vierter Krimi mit dem exzentrischen Oxford-Literaturprofessor und Amateurdetektiv Gervase Fen: Oxford kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, bei den Proben für eine Aufführung von Wagners „Meistersingern“ kommt es zu Spannungen zwischen dem hochbegabten, aber allseits unbeliebten Hauptrollen-Sänger Edwin Shorthouse und dem jungen Dirigenten Peacock. Ein Mitglied des Ensembles spricht sogar ganz offen aus: „Es wäre zu schön, wenn wir ihn nur ein ganz kleines bisschen vergiften könnten – nur so, dass er nicht mehr singen kann.“ Am nächsten Tag findet man ihn erhängt in seiner Garderobe. Einerseits spricht einiges gegen Selbstmord und es gibt mehrere Verdächtige mit starken Motiven, aber nach Zeugenaussagen soll zur Tatzeit niemand den Raum betreten haben können. Ein Rätsel, das selbst bei Gervase Fen zu Kopfzerbrechen führt, und bei einem Toten bleibt es nicht… - Edmund Crispin liefert erneut einen originellen, witzige n und sprachlich brillanten Krimi ab, der großes Lesevergnügen bereitet.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
England (allg.), London, Oxford, Amersham, High Wycombe, Wheatley
Buchdaten
Titel: Schwanengesang
Kategorie: Krimi / Thriller von 1947
LeserIn: Faun
Eingabe: 28.01.2024


Dieses Buch wurde 43 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste