Der wandernde Spielzeugladen

„The Moving Toyshop“ ist Edmund Crispins dritter Krimi mit dem exzentrischen Oxford-Literaturprofessor und Amateurdetektiv Gervase Fen: London im Herbst 1938, der gestresste Dichter Richard Cadogan flieht nach Oxford, um abseits seines langweiligen Poetenlebens etwas Abwechslung zu finden. Davon bekommt er mehr als ihm lieb ist, denn er entdeckt eine Leiche in einem Spielzeugladen (beide sind am nächsten Tag spurlos verschwunden), wird zweimal niedergeschlagen, zusammen mit seinem alten Bekannten Gervase Fen gefesselt und in einen Schrank gesperrt, bei einer Verfolgungsjagd in einem LKW ordentlich durchgeschüttelt, wird Zeuge eines weiteren Mordes und er muss mit einer Meute von Studenten zu Fuß einem Verdächtigen Radfahrer hinterherrennen. Und das alles wegen einer an Verfolgungswahn leidenden, exzentrischen Millionärin, die zu viele Limericks gelesen hat… - Ein spannender, origineller, mit vielen literarischen Anspielungen und reichlich Alkohol das Krimigen re selbstironisch auf die Schippe nehmender, höchst witziger Krimi; völlig verrückt und großartig.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
London, Oxford, Oxfordshire (allg.), Didcot, Wootton
Buchdaten
Titel: Der wandernde Spielzeugladen
Kategorie: Krimi / Thriller von 1946
LeserIn: Faun
Eingabe: 04.02.2024


Dieses Buch wurde 45 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste