Morde – Zug um Zug

„Beware of the Trains“ (wortwörtlich: „Vorsicht vor Zügen“) ist eine Sammlung von 14 Krimi-Kurzgeschichten mit dem exzentrischen Oxford-Literaturprofessor und Amateurdetektiv Gervase Fen, der einen vermissten Lokführer mit dem Mord an einem Dieb in Verbindung bringen muss, Kryptogramme entziffert, um den Tod eines Kryptographen aufzuklären, und an Weihnachten das Geheimnis um einen Mord in einem verschlossenen Raum löst. In „The Golden Mean“ trifft Fen auf den einzigen Menschen, der ihm jemals als wirklich durch und durch böse erscheint: „Er hatte literarischen Geschmack; seine Konversation war witzig; seine Manieren waren makellos. Und nach den ersten fünf Minuten ihrer Bekanntschaft verabscheute Fen ihn.“ – Im Vorwort behauptet Crispin, dass er ein „fair play“ anbietet, indem der Leser alle Hinweise erhält, die es ihm mittels seiner Logik und seines gesunden Menschenverstands ermöglichen sollen, die Lösung zu antizipieren.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
England (allg.), Devon, London, Oxford, Essex, North Tawton, Wessex
Buchdaten
Titel: Morde – Zug um Zug
Kategorie: Krimi / Thriller von 1953
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.03.2024


Dieses Buch wurde 62 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste