Rattenfalle

Der Besitzer einer großen Brauerei ist entführt worden. Der Fall wird Kurt Doppler übertragen, der das Referat 1 der Wiener Kriminaldirektion in Vertretung leitet. Und erneut beweist er, dass man einen völligen Mangel an kriminalistischem Scharfsinn nicht mit einem Übermaß an Grobschlächtigkeit ausgleichen kann. Er ist hoffnungslos überfordert. Für Leser von Robert Puchers Katerfrühstück gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Herr Wosczynski, Obmann der "Bürgerwehr gegen Drogen, Kriminalität und Kulturschande", holt wieder zu einem Schlag gegen drohenden moralischen Verfall aus. Ob er diesmal die richtigen Verbündeten gefunden hat? Daniel Reichenbach ist als geheilt aus der Psychiatrie entlassen und will sich sofort wieder seiner Berufung, dem Schreiben, zuwenden, hat aber nicht mit seinem putzwütigen alten Zimmerkollegen mit dem leichten Tourettesyndrom gerechnet. Daniels Schwester Simone Reichenbach hat endlich die Liebe ihres Lebens gefunden, aber die Flitterwochen finden ein jähes Ende... Der bisher wenig erfolgreiche Schürzenjäger Doppler sieht in der neuen Verantwortung als stellvertretender Referatsleiter ganz neue Chancen. Um die Tochter des Entführten zu beeindrucken, will er den Täter so schnell wie möglich stellen. Da kommt ihm jeder Verdächtige gerade recht. Und davon gibt es reichlich. Dummerweise gehört auch Daniel Reichenbach dazu, der Bruder seiner Chefin. Der gerät wieder einmal in einen Strudel absurder Ereignisse und immer tiefer in Verdacht. Das Enfant terrible der Wiener Krimiszene, Robert Pucher, hat erneut ein fulminantes Kriminalstück geschrieben. Vor seinem schwarzen Humor können zartbesaitete Leserinnen und Leser nur gewarnt werden. Im Prolibris Verlag erschienen. www.prolibris-verlag.de

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Wien
Buchdaten
Titel: Rattenfalle
Kategorie: Krimi / Thriller von 2007
Eingabe: 04.12.2007


Dieses Buch wurde 1547 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste