Zettels Traum

An einem Hochsommertag des Jahres 1968 diskutiert Daniel Pagenstecher, Schriftsteller, Übersetzer und Privatgelehrter, mit dem befreundeten Ehepaar Jacobi dessen Übersetzung von Edgar Allan Poe. Die Jacobis sind dazu mit ihrer 16-jährigen Tochter Franziska in Pagenstechers Haus in der Lüneburger Heide gekommen. Es ergeben sich ausgedehnte Gespräche über Poe, Sigmund Freud, Psychoanalyse, Geschehnisse im nahen (fiktiven) Dörfchen Ödingen usw... Das Monumentalwerk umfasst mehr als 1.300 Seiten.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
Lüneburger Heide (allg.)
Buchdaten
Titel: Zettels Traum
AutorIn: Schmidt, Arno
Kategorie: Roman / Erzählung von 1970
LeserIn: Faun
Eingabe: 21.02.2015


Dieses Buch wurde 618 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste