Nana

Der Roman knüpft inhaltlich unmittelbar an den siebten Roman der "Rougon-Macqaurt"-Reihe "Der Totschläger" an, denn Nana ist die Tochter der Wäscherin Gervaise Macquart und des Trinkers Coupeau. Zola stellt den Verfall der Gesellschaft durch das promiskuitive Treiben der vornehmen Gesellschaft dar, das sich nicht nur auf die eigenen Kreise beschränkt, sondern die Dirnen von der Straße mit einbezieht, deren Verhalten sich von jenem der verheirateten Damen in nichts unterscheidet. Zola zeigt damit nicht nur die Verdorbenheit und Dekadenz seiner Protagonistin, sondern auch die der oberen Gesellschaftsschicht...

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Nana
AutorIn: Zola, Emile
Kategorie: Roman / Erzählung von 1880
LeserIn: Faun
Eingabe: 20.03.2015


Dieses Buch wurde 361 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783458352198
» zurück zur Ergebnisliste