Die Mappe meines Urgroßvaters

Im einleitenden Kapitel berichtet der Erzähler vom Fund eines Tagesbuchs (der "Mappe") seines Urgroßvaters, woraus in dem Erzählungsband in Auszügen berichtet wird: Der Urgroßvater Augustinus studiert in Prag und läßt sich im böhmischen Waldland als Arzt nieder. Hier lernt er Margarita, die Tochter eines Obristen, kennen und lieben, verliert das Mädchen aber wieder durch seinen mißtrauischen und hektischen Charakter...

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Böhmen (allg.), Friedberg
Buchdaten
Titel: Die Mappe meines Urgroßvaters
Kategorie: Roman / Erzählung von 1847
LeserIn: Faun
Eingabe: 10.05.2015
Kurzbeschreibung
Dieses eBook: "Die Mappe meines Urgroßvaters (Ein Tagebuch aus dem Anfang des 18. Jahrhunderts)" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.
In keiner seiner vielen Erzählungen hat Stifter seiner Böhmerwälder Heimat ein so nachhaltiges Denkmal gesetzt wie in seinem romanartigen Werk "Die Mappe meines Urgroßvaters". Mit keinem anderen Werk hat sich also Stifter so intensiv beschäftigt wie mit diesem Stoff, seinem "Lieblingskind", und zwar vom Ende der 30er Jahre bis zu seinem Tod.
Aus dem Buch:
"Man sagt, daß der Wagen der Welt auf goldenen Rädern einhergeht. Wenn dadurch Menschen zerdrückt werden, so sagen wir, das sei ein Unglück; aber Gott schaut gelassen zu, er bleibt in seinem Mantel gehüllt und hebt deinen Leib nicht weg, weil du es zuletzt selbst bist, der ihn hingelegt hat; denn er zeigte dir vom Anfange her die Räder, und du achtetest sie nicht. Deßwegen zerlegt auch der Tod das Kunstwerk des Lebens, weil alles nur Hauch ist, und ein Reichthum herrscht an solchen Dingen. - Und groß und schreckhaft herrlich muß das Ziel sein, weil dein unaussprechbar Wehe, dein unersättlich großer Schmerz nichts darinnen ist, gar nichts - oder ein winzig Schrittlein vorwärts in der Vollendung der Dinge. Das merke dir, Augustinus, und denke an das Leben des Obrist."
Adalbert Stifter, Pseudonym Ostade (1805-1868) war ein österreichischer Schriftsteller, Maler und Pädagoge. Er zählt zu den bedeutendsten Autoren des Biedermeiers.


Dieses Buch wurde 549 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9781482751994
» zurück zur Ergebnisliste