Das Buschgespenst

Eine Schmugglerbande treibt im sächsischen Erzgebirge an der Grenze nach Böhmen ihr Unwesen. Die soziale Notlage der Bevölkerung wird von den Verbrechern in skrupelloser Weise ausgenutzt. Detektiv Franz Arndt beginnt eine atemberaubende Jagd auf das Buschgespenst und seine Kumpane. Der Band enthält einen Teil einer bearbeiteten Fassung des Kolportageromans "Der verlorne Sohn".

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Erzgebirge (allg.), Hohenstein-Ernstthal
Buchdaten
Titel: Das Buschgespenst
AutorIn: May, Karl
Kategorie: Roman / Erzählung von 1885
LeserIn: Faun
Eingabe: 17.06.2015


Dieses Buch wurde 928 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste