Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris

„Ich glaube, es war in Kehl am Rhein, wo sich, während ich nach dem Konzert auf einem Flightcase im Backstage meine Merchunterlagen durchging, zwei Typen am Bühnenausgang unterhielten. Der eine fragte, wer ischn die eigentlich? Und der andere darauf leise, aber nicht leise genug für mein feines Gehör. Des isch die Tourschlampe vom Ringsgwandl. Im ersten Anflug war ich empört, aber dann dachte ich, genau, gleich eintippen, das wird mein Kampfname: Doris, die Tourschlampe.“ Erst auf Seite 360 f. beschreibt Doris, wie es zum Titel des ersten Romans des 1948 in Bad Reichenhall geborenen Musikers, Kabarettisten, Theatermachers und promovierten Kardiologen Georg Ringsgwandl kam. Zuvor erzählt Doris, wie sie mit elf als Babysitterin in Ringsgwandls Familie kommt, mit zwölf Merchandise bei seinen Konzerten verkauft und später sein Tourmanagement übernimmt, schließlich ein Studium der Theaterwissenschaften abbricht, um Bauingenieurwesen zu studieren. Zunächst spielt man vor wenigen Zuschauern in üblen Kaschemmen und Ringsgwandl arbeitet weiter hauptberuflich auf der Intensivstation eines Krankenhauses, wo niemand von seinen durchgeknallten Bühnenshows erfahren soll, bis irgendwann der Erfolg kommt, mit ausverkauften Konzerten und Touren durchs ganze Land. Viel Sex, zu viele Drugs and Karl Valentin-Rock‘n Roll Made in Bavaria, und die geschäftstüchtige Doris immer mittendrin. Man erfährt also viel über die Anfänge von Ringsgwandl, das Tourleben und die Charaktere der im Zeitverlauf oft wechselnden Bandmitglieder. Dabei kommt auch die Beschreibung der dunklen Seiten Ringsgwandls nicht zu kurz, eben eine exzentrische Existenz zwischen „Kasperl und/oder Genie“. „Gott sei Dank“, findet Ringsgwandl. „Wenn das Buch einen Zweck hat, dann ist es zu verhindern, dass ich eine Autobiografie schreibe, weil ich finde die meisten Autobiografien sind einfach eine Menschenrechtsverletzung.“ Diese Autobiographie verletzt höchstens das Zwerchfell.

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Garmisch-Partenkirchen, München, Murnau am Staffelsee, Ainring, Eggenfelden, Reichertshofen, Gardasee, Straubing, Oberalteich, Coburg, Hannover, Weiden i.d.O., Paderborn, Donaueschingen, Aachen, Bremen, Hamburg, Kiel, Tübingen, Fulda, Lindau, Köln, Lübeck, Marburg an der Lahn, Friedrichshafen, Rattenberg (Tirol), Salzburg, Zürich, Chiemgau (allg.), Innsbruck, Mainz, Bad Ischl, Freiburg im Breisgau, Irsee, Markdorf, Kleine Scheidegg, Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Kehl, Stuttgart, Oberfranken (allg.), Regensburg, Frankfurt am Main, Sankt Gallen, Romanshorn, Bremerhaven
Buchdaten
Titel: Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris
Kategorie: Roman / Erzählung von 2023
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.12.2023


Dieses Buch wurde 71 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste