Wir pfeifen auf den Gurkenkönig

An Ostern erlebt die sechsköpfige Familie Hogelmann ihr grünes Wunder: In ihrem Haus taucht eine Gurke mit Armen und Beinen und einer Krone auf dem Kopf auf, stellt sich mit den Worten vor „Wir seien König Kumi-Ori das Zweit." und bittet um politisches Asyl. Seine Majestät der Gurkenkönig, der von seinen Untertanen aus dem Keller des Hauses verjagt wurde, geht der Familie mit seinen Ansprüchen bald gewaltig auf die Nerven. Nur der Vater hat Mitleid mit ihm und nimmt ihn – zum Entsetzen der anderen Familienmitglieder – sogar mit ins Ehebett. Als diese schließlich erfahren, dass der Vater dem Gurkenkönig dabei helfen will, seine untreuen Untertanen im Keller zu ersäufen, ist endgültig Schluss mit lustig: Der Gurkinger muss beseitigt werden! – 1973 ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
Wien
Buchdaten
Titel: Wir pfeifen auf den Gurkenkönig
Kategorie: Jugendbuch von 1972
LeserIn: Faun
Eingabe: 24.03.2024


Dieses Buch wurde 61 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste