Die Dämonen

In einer russischen Provinzstadt nahe Sankt Petersburg ist die Welt aus den Fugen geraten, ja von bösen Geistern besessen. Dostojewski porträtiert eine Gruppe von jungen Revolutionären um den amoralischen Werchowenski und den Nihilisten Stawrogin, die beide Morde begehen. Zu ihnen steht Werchowenskis gutmütiger Vater in einer zum Reißen gespannten Beziehung mit all seiner liberalen Haltung, die diese monströsen Charaktere erst hervorgebracht hat...

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
St. Petersburg (Leningrad)
Buchdaten
Titel: Die Dämonen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1873
LeserIn: Faun
Eingabe: 29.03.2015
Kurzbeschreibung
Anhand der Vorgänge in einer namenlosen russischen Provinzstadt wird dasBild einer aus den Fugen geratenen, gleichsam von bösen Geistern besessenenWelt entworfen. Der Autor porträtiert eine Gruppe von Revolutionären umden Nihilisten Pjotr Werchowenski und dem amoralischen, jenseits von Gutund Böse agierenden Übermenschenaus Lust an der QualEine Nixe flötet im Gebüsch, Gluck spielt im SchilfGeige ergeht - und eine gehässige Karikatur des mit Dostojewski zerstrittenenIwan R Turgenjew darstellt, der ihm diesen Karmasinow sehr übel genommenhat.


Dieses Buch wurde 492 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste