Justine oder Das Unglück der Tugend

Marquis de Sade zeigt in seinen Werken in unzähligen Beispielen und Variationen die Macht des Bösen. Eine Befreiung oder Distanz zu dieser Welt des Bösen gibt es nicht. Wer in dieser Welt lebt, muss das Böse tun und grausam sein. Alles Gute muss ausgemerzt werden, damit die wahre Natur der Welt, d.h. das Böse wiederhergestellt wird. Wer sich wie die Titelheldin Justine, die von de Sade als Muster der tugendhaften, verfolgten Jungfrau dargestellt wird, nicht an diese Maxime hält, muss scheitern. Justine wird wegen ihrer Tugenden von der bösen Welt bestraft und stirbt am Ende.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Paris, Bondy, Sens, Auxerre, Lyon, Wien, Grenoble
Buchdaten
Titel: Justine oder Das Unglück der Tugend
Kategorie: Roman / Erzählung von 1791
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.05.2015
Kurzbeschreibung
Kaum war dieser berühmt-berüchtigte Roman des Marquis de Sade erschienen, wurden erbitterte Vorwürfe gegen den Autor erhoben. Er sah sich veranlaßt, die Autorenschaft abzustreiten, denn es drohte ihm - wie schon unter dem Ancien Rgime - auch unter der Revolutionsregierung erneute Inhaftierung. An anderer Stelle aber verteidigte er sich mit einem Satz, der schriftstellerisches Selbstbewußtsein und berechtigten Stolz verrät 'Ich schreibe nur für diejenigen, die mich zu verstehen in der Lage sind; sie können meine Werke ohne Gefahr lesen.'


Dieses Buch wurde 685 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste